Islands

Einer der schönsten Tauchplätze im Süden Dahabs. Direkt am Rand von Dahab gelegen, können die Islands in ca. 10 Minuten erreicht werden. Eine Reihe von drei aus Korallen geformten Becken mit sandigem Boden begrüßt den Taucher. Nachdem man die Becken hinter sich gelassen hat taucht man in ein abenteuerliches Labyrinth aus Hartkorallen. Der Tauchgang führt um zwei größere Koralleninseln in einer maximalen Tiefe von 16 m. Auf der Außenseite der Inseln kann man oft einen schönen aber kurzen Strömungstauchgang machen. Zwischen den zwei Korallenhügeln werden regelmäßig Barrakudaschulen und Napoleonfische gesehen. Der Ausstieg erfolgt durch einen kleinen in 2 m Tiefe gelegenen Tunnel, wo sich tagsüber oft Feuerfische ausruhen. Dieser Spot wird besonders wegen der ganztägigen Sonneneinstrahlung und der hervorragenden Lichtverhältnisse geschätzt. Wenn Taucher von Divers Heaven sprechen, trifft dies sicher auch auf unsere Islands zu.

 

Napoleon Reef

Das Napoleon Reef wird auch gerne für Schnorchelausflüge angeboten. Das Riff lässt schon dem Namen nach erahnen, dass man hier die majestätischen Napoleonfische relativ oft antrifft. Außerdem bietet dieser aufregende Tauchplatz auch schöne Tischkorallen und riesige Kugelfische, die sich unter den Tischkorallen verstecken. Dieser Tauchplatz liegt am Ende der Lagune, so dass man nach dem Tauchgang noch einen wunderschönen Blick über die Lagune genießen oder auch noch ein wenig am Strand entlanglaufen kann.

 

Golden Blocks

Die Golden Blocks sind zwei wunderschön bewachsene Korallenblöcke, an welchen eine Vielzahl von leuchtenden Fahnenbarschen ihre Heimat gefunden haben. Der Tauchgang führt uns über zwei Canyons, von denen in einem auch eine große und wunderschöne Fächerkoralle wächst. Alternativ wird ein Drifttauchgang über verstreute Korallenblöcke und Seegraswiese mit Ausstieg Moray Garden getaucht.

 

Moray Garden

Moray Garden ist sicherlich einer der vielfältigsten Tauchspots im Süden Dahabs. Der Einstieg zum Tauchspot ist sehr einfach über einen Sand-Kies-Grund erreichbar und es gibt hier viele Möglichkeiten diesen Tauchplatz zu betauchen. An Land befinden sich einige gemütliche Beduinen-Restaurants, welche tagsüber für das leibliche Wohl sorgen und in denen man herrlich zwischen den Tauchgängen relaxen kann.

 

Um Sid

Dieser Tauchplatz bietet u. a. eine riesige Fächerkoralle und einen beeindruckenden Korallenblock. An der riesigen Fächerkoralle kann man mit Glück einen Langnasen-Büschelbarsch sehen und auf dem Rückweg zeigen sich oft Sandaale. Auf und zwischen den Korallen verstecken sich gut getarnte Skorpionsfische und größere Zackenbarsche patrolieren entlang der Riffwand. Der Tauchplatz ist auch für seine starken Strömungen bekannt.

Caves

Dies ist der letzte noch mit dem Auto erreichbare Tauchplatz im Süden und dementsprechend selten betaucht. Ab hier geht es nur noch mit dem Kamel weiter. Direkt am Eingang dieses Tauchplatzes befindet sich ein größerer Überhang, welcher bis in 12 m Tiefe verläuft und 4 – 5 m weit rausragt. Aufgrund dieses beeindruckenden Überhanges wurde diesem Spot die Bezeichnung “Caves” (Höhlen) gegeben.

 


Gabr el Bint

Gabr el Bint ist ein einzigartiger und einer der aufregendsten Tauchplätze in Dahab mit einer Vielzahl an großen und wunderschönen Fächerkorallen. Gabr el Bint bedeutet übersetzt “Grab des Mädchens”. Die Geschichte um diesen Tauchplatz erinnert ein wenig an “Romeo und Julia”. Der Legende nach waren vor langer Zeit ein Beduinenmädchen und ein Junge ineinander verliebt. Die gutsituierte Familie des Jünglings war jedoch sehr gegen diese Beziehung, auch wegen der großen Standesunterschiede. Das Liebespaar schlug aber alle Warnungen und Drohungen in den Wind und ließ sich nicht auseinander bringen. Eines Tages suchte der Jüngling seine Angebetete vergeblich und man erzählt sich, dass das Mädchen in diesem ca. 30 km südlich von Dahab gelegenen Wadi “Gabr el Bint” tot aufgefunden wurde. Der Junge war über den schmerzlichen Tot seines Mädchens so gebrochen, dass er an selber Stelle seinem Leben ein Ende setzte. Diese traurige Geschichte hört man in der einen und anderen Form auch heute noch in Dahab. Die alten Beduinen können sich noch an die Geschichte erinnern und erzählen interessierten Zuhörern gerne mehr traurige, interessante aber auch charmante Geschichten. Der Tauchplatz Gabr el Bint kann nur per Boot, mit dem Kamel oder zu Fuss (nicht zu empfehlen) erreicht werden. Das Boot legt vom kleinen Hafen in Dahab ab und die Fahrt dauert ca. 50 Minuten. Mit dem Kamel geht es ab dem südlichsten noch mit dem Auto erreichbaren Tauchplatz “Caves” los. Der Ritt dauert etwa 1,5 Stunden. Gabr el Bint ist sicherlich einer der besten und aufregendsten Tauchplätze im Süden von Dahab. Hier kann man große Fischschwärme, Napoleonfische, Milchfische und auch Schildkröten finden und vielleicht sogar Mantas oder Delfine.