Der Canyon

Einer der berühmtesten Tauchplätze in Dahab ist der Canyon. Man taucht hier zunächst durch eine flachere Lagune und dann hinter einer Riffwand bis auf eine Tiefe von 10 bis 15 Metern ab. Der Canyon ist ein Riss in den wunderschönen Korallengärten, welcher einer einen spaltbreit geöffneten Muschel ähnelt. Ein Phänomen und Highlight! In ca. 20 m Tiefe öffnet sich der Riss und lädt ein sich in die Tiefe fallen zu lassen. Hier taucht man auf den sandigen, 28 m tiefen Grund ab und bewundert die Lichteffekte, die durch die Sonnenstrahlen hervorgerufen werden. Der Canyon selbst zieht sich aber mit enger werdenden Schluchten steil abfallend weiter in eine  Tiefe von 50 m. In der “fishbowle” wimmelt es von Glasfischen, die den Taucher völlig umringen. Taucht man den Canyon erst später am Morgen, sieht man einen Vorhang aus Luftblasen anderer Taucher aus dem Gestein aufsteigen.

Abu Talha

Der Tauchplatz Abu Talha wird nicht so oft betaucht und man sieht hier selten andere Taucher. Nach dem Abtauchen in einer kleinen Lagune führt der Weg über einen farbenfrohen Korallensattel hinaus ins Meer. Hier kann man die volle Pracht der Korallen und Fischvielfalt entlang der Riffkante bestaunen. Während des Tauchgangs wechseln sich Tischkorallen mit Weichkorallen ab, während bunte Zackenbarsche und Drückerfische die Taucher begleiten. Wenn man besonders viel Glück hat zeigen sich hier auch immer wieder Adlerrochen.

 

Abu Helal

Ras Abu Helal, bedeutet “Kopf des Neumond”, was sich sich auf das halbmondförmige Riff südlich von Abu Talha bezieht. Abu Helal und auch Abu Talha können nur bei Flut und perfekten Bedingungen betaucht werden. Dadurch werden diese Spots deutlich weniger als andere Standorte besucht und die Korallen sind hier noch in einem ausgezeichnetem Zustand. Das Riff umgibt eine flache Lagune bei etwa 10 m. Über Wasser findet man eine sanft abfallende Bucht und auf der Nordseite einen breiten Bergrücken. Die Vielfalt von Weich- und Hartkorallen und marinem Leben ist atemberaubend. Unter den vielen Riffbewohner sind große Zackenbarsche, Drückerfische, große Kugelfische, Einhornfische, Lippfische und Rotfeuerfische. Meeresschildkröten sind hier auch regelmäßig mit etwas Glück anzutreffen.

Eel Garden

Der Tauchplatz hat seinen Namen von den Sandaalen, welche hier zu tausenden aus dem Sand ragen. Sandaale sind scheue Tiere, die in Röhrensystemen im sandigen Meeresboden leben. Der Eel Garden liegt ca. 50 m vom Zentrum Dahabs bzw. dem Lighthouse entfernt und kann in wenigen Minuten mit dem Pick Up erreicht werden. Anfangs taucht man einige Meter durch einen kleinen Canyon in eine sandige Lagune, welche von wunderschönen Korallenwänden umsäumt ist. Der Tauchgang führt über einen sandigen Abhang auf welchem sich zahlreiche Aale niedergelassen haben.

Auf dem Rückweg taucht man entlang einer Riffwand, welche mit ihrer Farben- und Korallenpracht jedes Taucherherz höher schlagen lässt. Auch Adlerrochen werden hier hin und wieder gesichtet.

 

Lighthouse

Der Tauchplatz liegt im Herzen von Dahab und kann bei allen Wetterbedingungen problemlos betaucht werden. Das Lighthouse ist der zentrale Spot in Dahab, welcher sowohl traumhafte Tauchgänge, als auch optimale Kursbedingungen bietet.

Die klassische Route schlängelt sich um riesige Korallenblöcke herum entlang des sandigen Abhangs bis zu einer Tiefe von 30 m, dann steigt der Weg wieder auf eine Tiefe von 8-12 m, folgt der Riffwand die mit kleinen Überhängen durchzogen ist. Die alternativ Route wird Fotografen und Naturisten empfohlen. Ein sandiger Abhang der mit einer dicken Seegrasschicht bewachsen ist. Man sollte sich hier Zeit lassen, um die vielfältige Fauns zu betrachten, vielleicht trifft man auch auf einen Oktopus, Kugelfische und junge Exemplare zahlreicher anderer Fische. Ein weiteres Highlight ist der künstlich angelegte Unterwasserparcours, ideal für Tarierübungen.